Systemisches Familiencoaching - Familienstellen


In Ihrem Leben gibt es schwierige Themen und Ereignisse, die begegnen Ihnen immer wieder? Egal ob in der Familie, mit den Kindern, in der Partnerschaft, mit Freunden, in der Schule, im Verein oder in der Arbeitswelt. Auf unerklärbare Weise zeigen sich diese Probleme und scheinen trotz grossen Bemühungen nicht (auf-) lösbar zu sein. Dies führt nicht selten auch zu körperlichen Folgen wie chronischen Schmerzen (Migräne, Rückenschmerzen etc.) Entzündungen, Allergien, Krankheiten und Unfällen.

Es ist wichtig, das entstandenen Leiden in einem grösseren Zusammenhang zu betrachten, um es verständlicher zu machen.

 

Ob wir es wahr haben wollen oder nicht; all unsere Prägungen und Muster führen in die eigene Kindheit und in die Familiengeschichte zurück, deshalb berücksichtigt die systemische Aufstellungsarbeit bei der Lösungssuche immer das ganze soziale System (= eine Gemeinschaft von Menschen, die unter bestimmten Bedingungen zusammengeführt wurden, wie z.B. Familie, Schule, Unternehmen, Verein etc.)!

Oft findet sich erst in der Tiefe des Familiengewissens die Lösung, um Ordnung, Ruhe und Harmonie und somit Heilung ins Leben zu bringen. 

 

Diese Veränderungen und Entwicklungen können nicht nur Sie als Direktbetroffene/r entlasten, sondern auch Ihr Umfeld. Denn als Teil eines Systems beeinflussen und bewegen Sie auch immer die anderen Teile, wie bei einem Mobilé.

"Wenn alles klappt, ist ein Mobilé ein Stück Poesie, das vor Lebensfreude tanzt und überrascht." (Zitat Alexander Calder)

Was ist ein Familiengewissen?

Wir alle sind eingebunden in ein Familiensystem (inklusive unserer Vorfahren). Zum einen profitieren wir von den konstruktiven, nährenden Kräften, die dem Familienclan entströmen; zum anderen bekommen wir auch die destruktiven Energien zu spüren. So können wir unbewusst schwierige Verhaltensweisen und Emotionen (nicht gelebte Trauer, Wut, Schuldgefühle etc.) von früheren Familienmitgliedern übernehmen. Familiengeheimnisse, wie das Ignorieren und Verschweigen von früheren tragischen Todesfällen, Schicksalsschlägen und anderen schlimmen Geschehnissen, sowie das Ausschliessen von Familienmitgliedern sind ebenfalls oft für die Verstrickung und/oder Schicksalswiederholung verantwortlich. 

Das sogenannte Familiengewissen mit ihren ungelösten Bereichen nimmt die gesamte Familie in die Pflicht und kann über Generationen hinweg belasten. 

 


Frei sein um gesund wachsen zu können!

Lösen Sie sich von altem Ballast und nicht zu Ihnen Gehörendem, um frei zu werden und gesund wachsen zu können!

Wiesenkerbel - gilt als Symbol für das Leben; als Heilkraut wirkt es entgiftend
Wiesenkerbel - gilt als Symbol für das Leben; als Heilkraut wirkt es entgiftend

Oft machen Kinder und Jugendliche auf Störungen im Familiensystem aufmerksam!

Teilweise scheinen Kinder nicht in unser Familiensystem, Schulsystem oder generell in ein soziales System zu "passen". Sie werden als verhaltensauffällig, rebellisch, hyperaktiv, unkonzentriert, aggressiv oder auch als zurückgezogen, passiv bezeichnet und zeigen meist auch Lernschwierigkeiten. Auch körperliche Beschwerden wie z.B. eine beeinträchtigte Mobilität, häufiges Kranksein, wiederholende Unfälle und Allergien aller Art sind Zeichen aufmerksam zu werden. Der regelmässige Gang zum Arzt, Schulpsychologen oder andere therapeutische Massnahmen sind meist die Folge davon. 

 

Diese Kinder/Jugendlichen zeigen als "schwächstes" Glied der Familie oft "nur" einen ungelösten Bereich im Familiensystem (eine Ausgleichsbewegung der systemerhaltenden Prinzipien) auf, welche nicht viel mit dem Kind selbst zu tun hat!

 

Was Sie heute lösen, müssen Ihre Kinder nicht mehr tragen!

 

 



Was Sie nicht wissen, kann Ihnen trotzdem schaden!

Jedes soziale System unterliegt drei natürlichen Gesetzmässigkeiten (systemerhaltenden Prinzipien):
dem Ordnungsprinzip (Hierarchie), in dem jede/jeder an dem für ihn richtigen Platz steht; dem Zugehörigkeitsprinzip, in dem jede/jeder einen Platz hat; dem Ausgleichsprinzip, in dem es immer eine Balance zwischen Geben und Nehmen gibt.

Sind eine oder mehrere Prinzipen aus dem Lot geraten, gibt es eine Ausgleichsbewegung. Diese wirkt unbewusst und zeigt sich im Aussen durch Symptome (Krankheiten, Unfälle etc. ) und auffälligen Verhaltensmustern, die wir nicht aus der gegenwärtigen Situation erklären können.  

 

Was ist systemische Aufstellungsarbeit?

Die systemische Aufstellungsarbeit basiert vorallem auf dem von Bert Hellinger entwickelten Familienstellen www2.hellinger.com. Eine Familienaufstellung ist eine bildliche Nachstellung der Familiensituation anhand von Figuren/Symbolen und/oder Stellvertretern 

Es können mit der systemischen Aufstellungsarbeit jegliche Arten von Sozialsystemen (Verein, Firma, Team, Schule etc.) nach- und aufgestellt werden.

 

Mit dieser ganzheitlichen Ansicht und mit Hilfe des morphogenetischen Feldes (das  Energiefeld, welches die Ereignisse des Systems und die damit verbundenen Gefühle beinhaltet) können Zusammenhänge und Ursachen aufgedeckt werden, die sonst nicht sichtbar sind. Allein schon die Erkenntnis daraus kann grosse heilende Wirkung für die Betroffenen haben. 

Mehr zu den Themen rund um die Systemischen Aufstellungen finden Sie unter folgendem Link: http://familienstellen-forum.ch/informationen-familienstellen/